¡Oye que calor!

(Jan)
Bin gesund und übermüded munter gelandet. Das Wetter ist wie erwartet sonnig. Gestern Abend bin ich noch ein wenig durch die Strasse geschlendert um richtig anzukommen, wobei ich feststellte, das ich mit meinen langen Hosen selbst in der Nacht noch zu dick angezogen war. Die beiden mitgebrachten Pullover werden wohl die nächsten 2 Wochen über im Schrank bleiben, morgen wird erstmal ein Shorts-Grosseinkauf gemacht. Hier noch ein paar Impressionen von der Reise:




15:30 Stürmischer Regen (ICE Hannover->Köln)




18:45 Barajas.. die Sonne brennt




Freibad vor der Haustür, aber mit 8€ Eintritt kein Schnäppchen




Kostenlose Alternative: Campusfreibad. Bisher noch niemanden reinspringen sehen




Ein kleiner Park um die Ecke

Ich bin mal gespannt, wie sich das mit dem Wetter entwickeln wird. Mir wurde berichtet, dass die letzten Tage die Klimaanlage in der Uni kaputt war. Heute funktioniert jedenfall wieder alles und ich kann mich hier gut auf meine Bachelorarbeit konzentrieren.

Además:
Ich bin (noch) stolzer besitzer eines Fotohandys. Solange ich es gegen die Taschendiebe verteidigen kann, werde ich mich bemühen mal ab und zu ein paar Fotos zu zeigen.

Wahre Worte…

erasmus_vida.jpg

Deutschunterricht für 2500 €

Hier in Spanien wird mit allen Tricks gearbeitet 🙂

Madrid, himmlisch und hektisch

Wir haben bisher noch nicht rausgefunden, wie man in Madrid „die Nacht durchfeiern und sich dadurch die teure Wohnung sparen kann“. Mehr weiß Philipp Braun, der bei Spiegel Online über seine Erasmus-Zeit berichtet.

Feria de la Tapa

(Daniel)
Gestern war ich mit Olaf und Cris auf der „Feria de la Tapa ’07“ im Palacio de Deportes. Das ist quasi eine Tapas-Messe, auf der 38 madrilenische Bars und Restaurants ihre besten Tapas präsentieren. Eintritt frei, Tapa und Bier je ein Euro. Kann man also nicht meckern 😉
Die Feria geht noch bis einschließlich Sonntag (3.6.) und ist täglich von 12h – 16:30h und 19h bis 23h geöffnet.

Hier gibt es ein paar Informationen (spanisch) und hier die Fotos von gestern. Zu beachten die nicht gerade kurze Schlange vorm Eingang

Real Madrid kommt nach Hannover

Wenn wir Ende Juli nach Hause kommen, bringen wir die Jungs von Real mit!

Berlin

(Daniel)
Das vergangene Wochenende war ich mit meinen beiden ehemaligen amerikanischen Mitbewohnerinnen in Berlin. Da ich noch nie in meiner eigenen Hauptstadt war und die beiden mal Deutschland besuchen wollten, ergab sich die Möglichkeit ein wenig den Dolmetscher zu spielen und nebenbei mal Berlin zu sehen 😉
Am Freitag und Samstag haben wir hauptsächlich das schöne Wetter genossen und uns in der Innenstadt und ihren Parks aufgehalten.
Am Sonntag waren wir erst im deutschen historischen Museum (sehr zu empfehlen, wenn man sich für deutsche und europäische Geschichte interessiert). Später waren wir dann mit Edgar (einem Freund aus Madrid, der mittlerweile wieder in Berlin wohnt) auf dem Baumblütenfest. Überall gab es verschiedensten hausgemachten Wein (ca. 4€ die Flasche) zu kaufen, was der Stimmung natürlich nur gut tat =) Da es der letzte Tag des Fests war, gab es zum Abschluss sogar noch ein Feuerwerk, was ich teilweise auch auf Video aufgenommen hab…
Am Montag haben wir dann eine Stadtführung mitgemacht und so die wichtigsten Bauwerke/Sehenwürdigkeiten „abgearbeitet“. Die letzten beiden Tage war das Wetter allerdings nicht mehr besonders schön 😦
Dafür scheint ja in Madrid wieder die Sonne!

Hier gibt es die Fotos vom Wochenende…

Sonne.. Endlich

Nachdem die Sonne die letzen Wochen meist einen großen Bogen um Madrid gemacht hat, ist der Frühling anscheinend jetzt auch endlich hier im Süden angekommen. Zeit sich seine Bücher zu schnappen und sich in einen der vielen Parks in der Umgebung zu legen. In diesem Fall hat es den Park beim Templo de Debod getroffen.

Templo de Debod

Min und ich waren 2 der wenigen, die dort zum Lesen hingefahren sind, die meisten waren dort um Gitarre zu spielen oder um Lesenden Frisbees an den Kopf zu werfen. Trotzdem war es ein sehr schöner Tag und das Lernen fällt einem doch sehr viel leichter an der frischen Luft und bei gutem Wetter. Für Überraschung sorge noch eine Taube, die gezielt aus ca. 5 Metern Höhe ein Diagramm für mich koloriert hat, welches ich mir gerade angeschaut hatte. In dem Moment war das sehr lustig, ich hoffe die Bibliothekarin kann da später mitlachen 🙂

Anschliessend waren wir noch ein wenig im Retiro und haben einige altbekannte Gesichter wiedergesehen, unter anderem Karo, die im letzten Semester mit uns zusammen das Erasmus gemacht hat und gerade hier in Madrid zu besuch ist.

Am Mittwoch waren wir noch unter gewohnten Bedingungen in Aranjuez, die Fotos gibt es hier.

Jan

Weg von der Strasse

2 Wochen Couch-Surfing in WGs von Freunden aus dem letzten Erasmus-Semester liegen hinter mir. Die Wohnungssuche war sehr anstrengend, aber sie hat sich gelohnt. Mein neues Domizil liegt in Móstoles, einer kleinen Vorstadt im Südwesten von Madrid. Der Weg in die Innenstadt dauert jetzt zwar etwas länger, dafür liegt die Uni direkt vor der Tür. Mit der Bachelorarbeit in diesem Semester war das sicher nicht die schlechteste Idee.

Inzwischen habe ich mich hier auch schon sehr gut eingelebt. Meine beiden spanischen Mitbewohnerinnen sind echt super, die Stadt ist sehr schön, hat eine menge Parks, Spielplätze für Alt und Jung, gefühlt mehr Sportplätze als ganz Madrid (habe auf meiner ersten kennenlern Bus-Tour 8 Stück gesehen). Móstoles ist also quasi das Langenhagen Spaniens 😛 Ausserdem befindet sich noch ein Freibad direkt vor meiner Haustür.. der Sommer kann also kommen 🙂

Ein paar Fotos gibt es hier

Jan

Viaje a Granada

(Daniel)
Das vergangene Wochenende stand mal wieder eine ESN-Reise an. Diesmal ging es nach Granada. Aus touristischer Sicht ist die Alhambra natürlich erwähnenswert. Insgesamt ist Granada eine typisch süd-spanische Stadt mit verwinkelten Gassen und weißen Häusern.
Wie bei jeder Erasmustour war auch in Granada wieder viel Party dabei, was das ganze Wochenende dann doch recht anstrengend machte =)
Hier gibt es die Fotos. Ausserdem habe ich noch zwei Videos gemacht…